Natürlich macht die Qualität der Ausstellung noch kein Museum aus: Hinter den Kulissen werden zahlreiche Projekte im Bereich der Weichtierforschung betrieben:

Artenschutz

Vertigo moulinsianaIn Fragen des Artenschutzes werden Zoll- und Naturschutzämter sachverständig im Sinne der Bundesartenschutzverordnung und des Washingtoner Artenschutzübereinkommens beraten. Eine Broschüre mit einer Liste und mit Abbildungen der in Deutschland national geschützten Molluskenarten ist aus dem Haus der Natur - Cismar publiziert.

Molluskenkartierung

Museumsleiter Dr. Vollrath Wiese führt seit 1983 als Regionalbearbeiter in der Projektgruppe Molluskenkartierung die Erfassung der Binnenmollusken in Schleswig-Holstein durch. Die Ergebnisse dieses Kartierungsprojektes sind als Bibliographie, Atlas und Rote Liste der Binnenmollusken publiziert.

Regionalsammlung

Candidula intersectaAus der Kartierungsarbeit, aus der Übernahme und Pflege der Molluskensammlung Siegfried G. A. Jaeckel (1907-1986), der bedeutendsten schleswig-holsteinischen Regionalsammlung, sowie aus eigenen Aufsammlungen und hinterlegtem Belegmaterial zu ökologischen Gutachten bewahrt das Haus der Natur - Cismar neben seiner internationalen Sammlung zehntausende von Molluskenserien mit lokalem oder regionalem Bezug. Es bietet sich also die fast einzigartige Situation, am gleichen Ort die umfangreiche Molluskendatenbank zusammen mit dem Belegmaterial zu nutzen. An dieser Stelle wird noch einmal darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, dass Belegmaterial zu ökologischen Untersuchungen nachprüfbar dokumentiert (also in einem Museum öffentlich zugänglich hinterlegt) ist.

Dokumentationssammlung

Ein hoher Prozentsatz der Mollusken in der Dokumentationssammlung sind EDV-inventarisiert, dies gilt auch für das historische Material. Mit einem geschätzten Umfang von zur Zeit mehr als 150.000 Fundserien ist die Sammlung im Vergleich internationaler Museen als mittelgroß einzustufen, entsprechendes gilt für die mehr als 800 bisher registrierten Serien von Typen und Typoiden.

Publikationen und Organisationen

Aufgrund seiner Aktivitäten entwickelt sich das Haus der Natur - Cismar zu einem Zentrum der Malakozoologie. In der wissenschaftlichen Publikationsreihe „Schriften zur Malakozoologie aus dem Haus der Natur - Cismar" ist Heft 29 erschienen, insgesamt wurden etwa 2500 Druckseiten malakozoologischer Artikel publiziert. Mehr als 230 Publikationen des Museumsleiters präsentieren Ergebnisse der Forschungsarbeiten des Museums. Zu den verschiedensten malakozoologischen Institutionen bestehen Kontakte, die auf Anfrage weitervermittelt werden. Der Museumsleiter Dr. Vollrath Wiese ist Vorsitzender der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft.

Wissenschaftlicher Nachwuchs

Wissenschaftliche Arbeit umfasst nicht nur die eigentliche Forschung, sondern immer auch die Verpflichtung, zur Bildung und Ausbildung junger Wissenschaftler beizutragen. In der Geschichte des Cismarer Museums konnten Projekte im Rahmen von „Jugend forscht" und „Schüler experimentieren" betreut werden. Einige junge Biologen machten ihre ersten wissenschaftlichen Schritte als ehrenamtliche Helfer im Haus der Natur - Cismar und Dutzende von Diplomanden und Doktoranden wurden bei malakozoologischen Fragen im Rahmen ihrer Arbeiten beraten.

Besondere Sammlungsbestände

Was haben Miami und Cismar gemeinsam? Natürlich Schnecken, zum Beispiel die Baumschneckensammlung. Europas umfangreichste Sammlung von Gehäusen der extrem polymorphen Florida-Baumschnecke Liguus fasciatus wird im Haus der Natur - Cismar aufbewahrt.
Eine der bedeutendsten Sammlungen von Landschnecken der Insel Kreta (vor allem viele tausend geographisch exakt lokalisierte Serien von Schließmundschnecken der Gattung Albinaria) ermöglichen einzigartige Studien zur Verbreitung und rassenmäßigen Gliederung dieser Arten. Hierzu hat der Biologe und ehrenamtliche Museumsmitarbeiter Dr. Francisco W. Welter-Schultes (Info über Planet Poster Editions, z.B. Geo-Poster "Lebendiger Planet") Göttingen, zahlreiche Aufsammlungen und Forschungen im Freiland durchgeführt und Publikationen und akademische Prüfungsarbeiten angefertigt. Er hat auch in Zusammenarbeit mit einem albanischen Wissenschaftler eine umfangreiche Belegsammlung albanischer Binnenmollusken zusammengetragen, aus deren Auswertung eine Bibliographie und ein Verbreitungsatlas über die Mollusken dieses malakozoologisch wenig erforschten Landes resultierte. F. W. Welter-Schultes hat ein ein monumentales Werk über europäische Binnenmollusken verfasst.
Tausende von Kahnfüßern (Scaphopoda) sind in der Sammlung Dr. Bernd Sahlmann vertreten, die im Haus der Natur - Cismar bewahrt wird. Bernd Sahlmanns Scaphopoda wurden von ihm selbst erforscht, die Sammlung wird ständig erweitert und ist durch eine vollständige Literatursammlung zum Thema "rezente Scaphopoda" außerordentlich gut dokumentiert. Kontakte zum Thema Scaphopoda sind sehr willkommen.
Expeditionsausbeuten von Kaltwasser- bzw. Tiefwassermollusken von verschiedenen Forschungsschiffen, vor allem aus arktischen Gewässern wurden und werden im Haus der Natur - Cismar ausgewertet. Das Material ist ausführlich dokumentiert und archiviert, Ergebnisse werden veröffentlicht. Hierbei sind vor allem die ehrenamtliche Mitarbeiterin Dr. Ira Richling (sie ist Kuratorin für Mollusken am Staatlichen Museum für Naturkunde in Stuttgart und arbeitete früher an der Universität Kiel) und Vollrath Wiese tätig.
Neben den genannten Sammlungsschwerpunkten gibt es natürlich zu zahlreichen Spezialthemen Sammlungen oder Sammlungsteile im Haus der Natur - Cismar. Als zusätzliches Projekt der nächsten Jahre ist die Bearbeitung von Kleinmollusken der Litoralzonen der Weltmeere erwähnenswert.

Fotodokumentation:

Als Bildarchiv für Veröffentlichungen werden im Haus der Natur - Cismar mit spezieller Technik Lebendfotos von Mollusken angefertigt. Ein Schwergewicht liegt zur Zeit noch auf der Fotografie von Landschnecken, von denen bereits zahlreiche wissenschaftlich bedeutende Exemplare fotografiert werden konnten. Auch in diesem Spezialgebiet ist die Zusammenarbeit mit Dr. Ira Richling sehr bewährt.
Auch Molluskengehäuse werden analog oder digital mit speziellen Techniken fotografiert und viele andere Motive aus der Natur werden gesammelt, das Naturfotografie - Archiv umfasst viele tausend Fotos. Bei Bedarf Kontakt aufnehmen. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Haus der Natur – Termine

Mittwoch 19. Dezember, 10:00–19:00
Naturmuseum geöffnet
Donnerstag 20. Dezember, 10:00–19:00
Naturmuseum geöffnet
Freitag 21. Dezember, 10:00–19:00
Naturmuseum geöffnet
Samstag 22. Dezember, 10:00–19:00
Naturmuseum geöffnet
Sonntag 23. Dezember, 10:00–19:00
Naturmuseum geöffnet
Bildungspartner für Nachhaltigkeit
Meeresbürger - Meer erleben. Meer schützen.
Find us on Facebook

Weitere eigene Projekte:

kindertierlexikon

Das Kinder-Tierlexikon ist ein interaktives Projekt von und für Kinder, jeder kann Texte lesen oder sich auch selbst als Text- oder Bildautor beteiligen. 

Mollusca

Mollusca.de und mollbase.de sind Seiten, auf denen viele wissenschaftliche Informationen über Mollusken und Malakozoologie zu finden sind.

Cismar

Cismar.de stellt das Klosterdorf Cismar und seine Besonderheiten und attraktiven Angebote vor. Hier finden sie auch Terminhinweise und Informationen.